Normalerweise würden sich am Samstag, den 8. Mai viele Wertinger zum Fairen Frühstück im Weltladen treffen. Leider ist dies wegen der Pandemie schon zum dritten Mal nicht möglich.

Daher entschied sich der Vorstand des Vereins Solidarität für Eine Welt in Wertingen, „Nachhaltigkeit - to go“ anzubieten. Karin Klingler wird mit einer Plakatreihe der „Omas for future“ https://omasforfuture.de/ zum Thema „Nachhaltigkeit“ im wöchentlichen Wechsel eine kleine Ausstellung im Schaufenster des Weltladens in der Hauptstraße 9 anbieten. Wir werden auch jede Woche auf unserem Facebook Kanal ein aktuelles Plaket veröffentlichen um Impulse zu setzen.

Bild: Omas for Future

Wohin mit dem alten Handy? Sammelaktion startete im September 2020 in Wertingen und wurde im April 2021 beendet.

Wertingen Wer kennt das nicht: Kaum hat man sich an das Handy gewöhnt, laufen bestimmte Apps oder Anwendungen nicht mehr darauf. Was tun? Ein Neues kaufen? So liegenallein in Deutschland geschätzt über 80 Millionen alte Handys nutzlos herum.  

Handys sind wahre Schatzkisten. Sie enthalten wertvolle Metalle wie Gold, Silber oder Kupfer, deren Abbau in anderen Regionen der Erde oft mit großen Problemen für Menschen und Umwelt verbunden ist.

2020 handysammelaktion
 
Daher ist es umso wichtiger, dass Mobiltelefone lange genutzt werden und anschließend nicht in der Schublade verschwinden.
Ein Anlass für die Faire Stadt Wertingen, die vier fairen Schulen und den Wertinger Weltladen, etwas dagegen zu tun.

Weltladen und Faire Stadt Wertingen hilft beim Ressourcen-Sparen -  
Rund 560 Alt-Handys mit Zubehör gesammelt!
    
„Wohin mit dem ausgedienten Handy?“ Um allen in Wertingen und den umliegenden Orten eine konkrete Antwort auf diese Frage zu ermöglichen, boten der Wertinger Weltladen zusammen mit einigen der Fairen Schulen und der Fairen Stadt eine Sammelaktion für Althandys an.
Handys sind wahre Schatzkisten. Sie enthalten wertvolle Metalle wie Gold, Silber oder Kupfer, deren Abbau in anderen Regionen der Erde oft mit großen Problemen für Menschen und Umwelt verbunden ist. Um sie nicht einfach im Restmüll oder in Schubladen zuhause verschwinden zu lassen, will die Sammelaktion diese einer Wiederverwertung zuführen.

Sandra Ritter (Mitte) und Markus Eser (rechts), Der Sprecher der Steuerungsgruppe „Faire Stadt“, Anton Stegmair (links)

Sandra Ritter (Mitte) und Markus Eser (rechts), Der Sprecher der Steuerungsgruppe „Faire Stadt“, Anton Stegmair (links)

Plakat-Maharaj-Trio-WL

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das MAHARAJ TRIO in Wertingen!

ist als Instrumentaltrio in der Tradition der indischen Raga-Musik zuhause. Klassische indische Musik wird gespielt auf den Instrumenten Sarod (kommt ursprünglich aus Afghanistan hat 19 Saiten – 8 Hauptsaiten und 11 Vibrationssaiten), Sitar (ein Instrument mit 20 Saiten – 7 Hauptsaiten + 13 Vibrationssaiten) und Tabla (ein Schlaginstrument).

Die drei Musiker, Vater und zwei Söhne, stammen aus einer Musikerfamilie in Varanasi im nordindischen Staat Uttar Pradesh. Bereits in der 14. + 15. Generation wird die Musik innerhalb der Familie weitergegeben, voller Stolz berufen sich die Musiker auf eine Tradition von über 500 Jahren. Es werden ungewohnte Klänge durch melodische Improvisationen zu hören sein, die verschiedene Stimmungen des Lebens aufnehmen wollen. Jede Aufführung ist ein Unikat. Die Musiker versuchen, durch eine dynamische Beziehung zum Publikum ein unvergessliches Erlebnis zu erzeugen und durch Erklärungen sie dem deutschen Publikum näher zu bringen.

Freier Eintritt! Jede Spende geht direkt an unser Schulprojekt!

WER-BC2018 01

Exclusiv in Wertingen am 29. September:

Die Berliner Compagnie bringt das Thema Ausbeutung Afrikas auf die Bühne. Kritisch wird die Kolonialisierung dieses Kontinentes mit den Auswirkungen bis in unsere Zeit beleuchtet. Nicht nur mit Sicht auf die Flüchtlingsbewegungen aus Afrika ein spannendes Thema!

Das Spiel beginnt mit weißen Tradern, Bankern, Kolonisatoren, Sklavenhändlern. Zug um Zug unterwerfen sie den schwarzen Kontinent. Auf ihrer Jagd nach immer größerem Gewinn kennen sie kein Gesetz. Diebstahl, Raub und Völkermord – fast alles ist erlaubt.
Wer jedoch eine zentrale Spielregel verletzt, wird vom scheinbar allmächtigen Gamemaster aus dem bisherigen Spiel hinausgeworfen. Von einem Augenblick zum anderen ist er nicht mehr Weißer, sondern Schwarzer; kein Herr mehr, sondern Sklave, Rebell, Freiheitskämpfer.
Kannten sie bislang den Kontinent nur aus der Sicht der Eroberer, so lernen sie jetzt das Sklavenschiff, die Zwangsarbeit auf der Plantage, die Massaker an den Aufständischen kennen. Sie leben das Leben der Ausgebeuteten und Unterdrückten, geraten in Revolten und Revolutionen.
Jetzt würden sie gerne mit dem Spiel aufhören. Aber sie können offenbar die virtuelle Welt nicht mehr verlassen. Als Gäste in der schwarzen Haut kämpfen sie sich durch die Jahre und Epochen zurück in die Gegenwart.

 

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Aktion finden Sie in unter:

http://www.berlinercompagnie.de

https://brf.be/kultur/kunst/189946/

grafik-xxxl web

Gemeinsam sind wir mehr:

1996 haben sich über 30 Weltläden in der Region Iller-Lech entschlossen, ihre entwicklungspolitische Bildungs- und Weltladenarbeit zu verstärken. Durch die Vernetzung der Läden und Eine-Welt-Gruppen soll das Ziel einer professionellen Arbeit nach innen und außen erreicht werden.

Wir informieren über den Fairen Handel mit Partnern aus wirtschaftlich und sozial benachteiligten Ländern. Vor Ort und mit gemeinsamen Aktionen.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Aktion und zum Netzwerk "Weltläden Iller-Lech" finden Sie in unter:

http:\\www.weltlaeden-iller-lech.de

http:\\www.iller-lech-traegt-fair.de

Flyer zur Aktion (280 kB)